22. Spieltag: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu drei Punkten

Nachdem die Mannschaft vom Finkenberg am Ostermontag eher einen lethargischen Feiertagsausflug nach Altendorf unternommen hatte, wollte man an diesem Sonntag einiges wieder gut machen. Dies sollte vor allem mit einer disziplinierten und konzentrierten Leistung sowie der Heimstärke im Rücken gelingen. Mit dem FC Flerzheim war ein äußerst unangenehm zu spielender Gegner zu Gast auf dem Finkenberg. Dies hatte man beim knappen 1:0 Auswärtssieg in der Hinrunde schon zu spüren bekommen. Zudem ärgert die Mannschaft aus dem Meckenheimer Umland besonders gerne Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Die Qualitäten des Gegners waren also bekannt. Die Temperaturen ließen zusätzlich ein intensives und kräfteraubendes Spiel erwarten.

Von Beginn an entwickelte sich ein zähes Spiel, das vor allem im Mittelfeld ausgetragen wurde. Für die Zuschauer mit Sicherheit nicht der größte fußballerische Leckerbissen, doch zeigten sich beide Defensivreihen zunächst sattelfest. So bedurfte es einem satten Sonntagsschuss, um das Eis zu brechen. Wie schon zwei Wochen zuvor war es Kevin Schopphoven, der den Ball am linken Strafraumeck mit höchstem Risiko nahm und im langen Eck versenkte. 12. Minute, 1:0. In der Folge kontrollierte der Gastgeber das Spiel und kam vereinzelt zu gefährlichen Situationen, ohne aber großartig Druck auf die gegnerische Defensive auszuüben. Die Gäste aus Flerzheim kamen lediglich nach Fehlern im Aufbauspieler der Vallone-Elf zu zwei gefährlichen Abschlüssen. Hier zeigte sich der abermals gut aufgelegte Moritz Bechtel auf dem Posten. So ging es nach einer kontrollierten ersten Hälfte in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt nahm die Heimmannschaft vollends das Heft in die Hand. Über ein ruhiges und kontrolliertes Ausbauspiel konnte der Ball in den eigenen Reihen gehalten werden und man näherte sich dem Tor des Gegners sukzessive an. Zudem konnten die Gäste bis auf eine Gelegenheit in der zweiten Hälfte von der eigenen Gefahrenzone ferngehalten werden. Nach der roten Karte für einen Gästespieler zeigte sich die Mannschaft vom Finkenberg dann eiskalt. Nach schönem Zuspiel durch Fabian Wilhelmy war es Tobias Kadow, der überlegt einschob. 75. Minute, 2:0. Nur wenige Minuten später war es dieses Mal Kadow selbst, der seinen Sturmpartner in Szene setzten konnte. Nach einem feinen Laufweg in die Schnittstelle des Gegners zeigte sich dieser uneigennützig und legte quer auf Thomas Weißkopf, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. 84. Minute, 3:0. Spätestens jetzt waren alle Zweifel beseitigt, wer an diesem Tag die Punkte mit nach Hause nehmen würde. Den Schlusspunkt setzte dann Thomas Weißkopf, abermals nach Vorlage durch Tobias Kadow. Abpfiff. SV Ennert:FC Flerzheim 4:0.

Die Mannschaft leistet nach dem verkorksten Auftritt am Ostermontag Wiedergutmachung. Insbesondere in den Aspekten Disziplin und Einsatzbereitschaft zeigten sich die Männer vom Finkenberg verbessert. Eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung führte letztendlich zu einem absolut verdienten Sieg, der vielleicht ein Tor zu hoch ausfiel. Nun heißt es für die Mannschaft wieder Konstanz in die Leistungen zu kriegen, um das letzte Drittel der Saison erfolgreich zu bestreiten. Ein Dank geht an Frank Dumin und Matthias Guzman die sich kurzfristig für einen Einsatz zur Verfügung gestellt haben. Nächste Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Rheinbach. Also kommt und unterstützt die Jungs bei bestem Fußballwetter zahlreich. (MK)

Come on SVE!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.